St. Kamillus Kolumbarium
in Mönchengladbach

Im April 2016 machte die Ausstellung HEIMAT. DEUTSCHLAND – DEINE GESICHTER
Station in Mönchengaldbach. Entgegen den bisherigen Ausstellungen wurde
hier nicht im klassischen Ausstellungsraum sondern erstmals in einem Kirchenraum
und erstmals in seiner Vollständigkeit aller 1.000 Bilder präsentiert.

Bei der denkmalgeschützten Kirche St. Kamillus handelt es sich um einen der
seltenen Kirchenbauten der Moderne. 1929 als Teil des Gesamtensembles bestehend aus
Krankenhaus, Kloster und Kirche vom bedeutenden Kirchenbaumeister Dominikus Böhm
erbaut, wurde sie 2015 profaniert und behutsam zum Kolumbarium umgebaut.

Mit dieser Ausstellung öffnete sich der sakrale Raum erstmals der zeitgenössischen Kunst.
Architektur und Portraitserie traten hierbei in einen beeindruckenden inhaltlichen und
formalen Dialog, der zu neuen Interpretationen anregte. Es wurde deutlich, wie stark der
umgebende Raum die Wahrnehmung der Portraitserie beeinflusst und verändert.
Während sie in der Kühle des klassischen Ausstellungsraums überwiegend noch
als teils hoffnungslos erscheinende Utopie verstanden wurde, ließ sie sich hier,
in der spirituellen Atmosphäre des Kirchenraums, nun auch als hoffnungsvolle
Chance einer gemeinschaftlichen Erneuerung begreifen.

Mehr HEIMATFILME finden Sie hier:

OBEN